Programm FLORIAN 2017

Zurück

05.10.2017
Offizielle Eröffnung

Erlweinsaal

05.10.2017
20. Fachtagung Atemschutz

(nur mit Voranmeldung - in ideeller Trägerschaft der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen) [mehr]
Saal Hamburg
09:00
Saal Hamburg
Eröffnung René Kraus, Landesbranddirektor, Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen
09:10 - 09:45
Saal Hamburg
Normung im Atemschutz und von CSA: Stand, Aussicht, Schlussfolgerungen Klaus-Michael Rück, Chairman TC 162/WG3 und TC 79/WG6, Observer ISO RPD
09:45 - 10:15
Saal Hamburg
Anwenderbefragung Dieter Hesse, www.atemschutzlexikon.de
10:15 - 10:30
Saal Hamburg
Pause
10:30 - 11:00
Saal Hamburg
Kommunikation im Einsatz - Optimierung der Verständigung im AS-Einsatz Carsten Joester, ww.atemschutzlexikon.de, vfdb Ref. 8; Steffen Pulst, www.atemschutzlexikon.de
11:00 - 11:30
Saal Hamburg
Gefahren in der Atemschutzwerkstatt, Teil 2: Feuerkrebs - Gefahr für die Atemschutzwerkstatt? Wolfgang Gabler, www.atemschutzlexikon.de, vfdb Ref. 8
11:30 - 12:00
Saal Hamburg
Lärm, dein unsichtbarer Geist - auch im Feuerwehreinsatz gibt es Lärm Gilbert Lenz, MSA Auer GmbH
12:00 - 13:00
Saal Hamburg
Mittagessen und Möglichkeit des Messebesuchs
13:00 - 13:30
Saal Hamburg
Atemschutzunfälle: aktuelle Lage und Ursachen Lars Seeger, www.atemschutzunfaelle.eu
13:30 - 14:00
Saal Hamburg
Feuerwehrschutzkleidung: Stand HuPF und Normung Susanne Vieth, Hohenstein Laboratories
14:00 - 14:30
Saal Hamburg
Risikoanalyse im Atemschutz leicht gemacht Wolfgang Gabler, www.atemschutzlexikon.de, vfdb Ref. 8
14:30 - 15:00
Saal Hamburg
Einsatzbericht CO2-Ausströmung Mainz René Kraus, Landesbranddirektor, Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen
15:00 - 15:30
Saal Hamburg
Train the Train - Fortbildung der Ausbilder ASGW René Hadlich, Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen; Klaus Susebach, vfdb Ref. 8
15:30
Saal Hamburg
Verabschiedung, Ausgabe Zertifikate mit Möglichkeit des Messebesuchs im Anschluss René Kraus, Landesbranddirektor, Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen

05.10.2017
Fachtagung Vorbeugender Brandschutz

(nur mit Voranmeldung - in ideeller Trägerschaft des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V.) [mehr]
Gartensaal
09:00
Gartensaal
Eröffnung OBI Peter Kammel, Landesfeuerwehrverband Sachsen e. V.
09:10 - 10:00
Gartensaal
Grundsatzpapier Vorbeugender Brandschutz der AGBF Bund Branddirektor Uwe Friedrich, Berufsfeuerwehr Dresden
10:00 - 11:00
Gartensaal
Denkmalschutz und Brandschutz im Einklang Prof. Dr.-Ing. Jens Kluger, Prüfingenieur für Brandschutz
11:00 - 12:00
Gartensaal
Durchführung von Brandverhütungsschau in Kirchen Brandoberinspektor René Wagner, Berufsfeuerwehr Dresden
12:00 - 13:00
Gartensaal
Mittagspause und Möglichkeit des Messebesuchs
13:00 - 14:00
Gartensaal
Kulturgutschutz - Zusammenwirken Objektbetreiber und öffentliche Gefahrenabwehr Dipl.-Ing. Michael John, Technischer Leiter Staatliche Kunstsammlungen Dresden
14:00 - 15:00
Gartensaal
Wärmedämmverbundsystem, Positionspapier der Feuerwehren – Einsatzbeispiel Chemnitz Tonik Güttler, Berufsfeuerwehr Chemnitz
15:00
Gartensaal
Ende der Veranstaltung mit Möglichkeit des Messebesuchs im Anschluss

05.10.2017
Forum Evakuierungsplanung

(nur mit Voranmeldung - in ideeller Trägerschaft des Landesfeuerwehrverbandes Sachsen e.V.) [mehr]
Saal St. Petersburg
11:30
Saal St. Petersburg
Begrüßung und Einführung Peter Heitmann, Branddirektor Stadt Leipzig, Leipzig; Mathias Bessel, Referatsleiter Einsatz Katastrophenschutz Umweltschutz, Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V., Glaubitz
11:45
Saal St. Petersburg
Evakuierung XXL - Planungsansätze zur Evakuierung von Städten Dipl.-Ing. Benno Fritzen, Branddirektor a.D. Stadt Münster, Münster
12:15
Saal St. Petersburg
Ansätze für die Planung großräumiger Evakuierungen in der Stadt Leipzig Dipl.-Ing. Uwe Efer, Branddirektion Stadt Leipzig, Leipzig
12:45
Saal St. Petersburg
Möglichkeiten der Evakuierungsplanung mittels DISMA Torsten Jobst, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Berlin
13:15
Saal St. Petersburg
Herausforderungen an einen modernen Bevölkerungsschutz Christoph Unger, Präsident Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, Bonn
13:45
Saal St. Petersburg
Fachdienst Betreuungsdienst - Lessons learned und wo uns die Zukunft hinführt Kai Ritter-Kittelmann, Fachberater Betreuungsdienst der DRK Landesbereitschaftsleitung Sachsen, Dresden
14:15
Saal St. Petersburg
Abschluss

05.10.2017
Ausstellervorträge - Block 1

Saal Ostrava
09:30
Saal Ostrava
Einsatzhygiene und Partikelschutz - Eine neue Aufgabe für Feuerwehren bei der Beschaffung von Schutzkleidung? [mehr] Marko de Klein, VIKING Life-Saving Equipment A/S, Esbjerg V
10:15
Saal Ostrava
Vorführung der "Visual Accident Perimeter" anhand eines Vorfalls mit gefährlichen Stoffen [mehr] Bert Thoelen, Brandweerinformatiecentrum voor gevaarlijke stoffen VZW, Geel
11:00
Saal Ostrava
Fokus Betreiberhaftung und Kostenrisiken im Fuhrpark - Neuerungen, Besonderheiten und Wissenswertes zu Hauptuntersuchung und Schadenmanagement an Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes unter Zuhilfenahme von UDS-Unfalldaten [mehr] Stefan May, Bereichsleiter Fuhrparkservice Sonderfahrzeuge, FSP/TÜV Rheinland Group, Schwielowsee
11:45
Saal Ostrava
Crew-Ressource-Management - Sicher kommunizieren in kritischen Situationen Thomas Kohns, Bildungsinstitut Mitteldeutschland der Johanniter-Akademie, Leipzig
12:30
Saal Ostrava
Wetter-Warn-Produkte des DWD - aktueller Stand und Ausblick [mehr] Henry Geyer, Deutscher Wetterdienst Regionale Wetterberatung Leipzig, Leipzig
13:15
Saal Ostrava
Cobra Löschsystem - Neue Möglichkeiten bei Hochrisikobränden und Brandbekämpfung in besonderen Lagen [mehr] Dipl.- Ing. Jan Hellsten, COLD CUT SYSTEMS AB, Kungsbacka
14:00
Saal Ostrava
PSA richtig beschaffen - Hinweise zur Beschaffung von Schutzkleidung nach EN 469 [mehr] Heiko Reuse, Rosenbauer Deutschland GmbH, Luckenwalde
14:45
Saal Ostrava
Rettungstechniken im Wandel der Zeit Rüdiger Knoll, WEBER-HYDRAULIK GmbH, Güglingen
15:30
Saal Ostrava
Krebsrisiken für Feuerwehreinsatzkräfte Marcus Bätge, Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft/Stiftung FeuerKrebs, Hamburg

05.10.2017
Ausstellervorträge - Block 2

Saal Straßburg
10:00
Saal Straßburg
Die moderne Zusatzalarmierung per Smartphone und Einsatzmonitor [mehr] Hermann Scheller, BlaulichtSMS GmbH, Wien
10:45
Saal Straßburg
eriX - Moderne Funk-/Drahtabfrage, jetzt mit neuer absetzbarer 4- bzw. 8-Kanal-IP-Sprechstelle [mehr] Dipl.-Wirt.-Ing. Horst Tiemeyer, SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
11:30
Saal Straßburg
Sprach- und Datenkommunikation in Krisen und Notfällen via Satellitentechnik [mehr] Klaus Wohlfart, GESAT GmbH, Frankfurt am Main
12:15
Saal Straßburg
RES.Q - Die Vorteile einer aktiven Alarmierung mit Stärkemeldung [mehr] Dipl.-Ing. Torsten Spohn, SWISSPHONE Telecommunications GmbH, Gundelfingen
13:00
Saal Straßburg
Mobile breitbandige Adhoc-Vernetzung für BOS-Kräfte zur sicheren Daten- und Videoübertragung bis 28 Mbps. [mehr] Roger Luckhardt, VITES GmbH, Ottobrunn
13:45
Saal Straßburg
Neues zur digitalen Alarmierung - BOSCRYPT und DMR-Rückmeldung per LoRa [mehr] Gerhardt Strack, telent GmbH, Backnang
14:30
Saal Straßburg
Brennstoffzellen, die umweltfreundliche Energieversorgung für mobile und stationäre BOS-Anwendungen Stephan Laistner, SFC Energy AG, Brunnthal
15:15
Saal Straßburg
Das Wachbüro: Termin- und Qualifizierungsüberwachung einfach und effizient [mehr] Christian Thomé, Pro Client GmbH, Erlangen; Andre Betz, Pro Client GmbH, Erlangen
16:00
Saal Straßburg
Arbeitsschutz und Ergonomie im Rettungsdienst Jan Noelle, Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH), Heide

05.10.2017
Feuerwehr Dresden

[mehr]
Halle 3 Stand G1
10:00 - 11:30
Halle 3 Stand G1
Einstellungstest für die Berufsausbildung zum/-r Notfallsanitäter/-in zum Mitmachen
12:00 - 12:15
Halle 3 Stand G1
Einsatzübung Rettungsdienst am Stand
12:30 - 12:45
Halle 3 Stand G1
Präsentation Geschichte des Rettungsdienstes in Dresden
13:00 - 13:15
Halle 3 Stand G1
Präsentation Berufsbild Notfallsanitäter (Ausbildung, Kompetenzen, etc.)
13:30 - 13:45
Halle 3 Stand G1
Präsentation 24 Stunden im Einsatz als Notfallsanitäter bei der Feuerwehr Dresden
14:00 - 14:15
Halle 3 Stand G1
Einsatzübung Rettungsdienst am Stand
14:30 - 16:00
Halle 3 Stand G1
Einstellungstest für die Berufsausbildung zum/-r Notfallsanitäter/-in zum Mitmachen
16:00 - 16:15
Halle 3 Stand G1
Auswertung der Tagesergebnisse des Einstellungstests
16:30 - 16:45
Halle 3 Stand G1
Einsatzübung Rettungsdienst am Stand
ganztägig Meeting-Point Simulation
Halle 3 Stand A3
ganztägig Einsatz von Drohnen
Freigelände
12:00
Fachgruppe Ortung THW mit Rettungshundestaffel
Halle 3 Stand E10
13:00
Notfallübung Betreuungsplatz 200
Freigelände FG3
14:00
Fachgruppe Ortung THW mit Rettungshundestaffel
Halle 3 Stand E10
15:00
Notfallübung Betreuungsplatz 200
Freigelände FG3
16:00
Fachgruppe Ortung THW mit Rettungshundestaffel
Halle 3 Stand E10
Änderungen vorbehalten!

Für Besucher

Onlinetickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die ORTEC arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen

mehr

FLORIAN

bei Facebook

FLORIAN bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang