Rosenbauer präsentiert mit dem RTE ROBOT eigenes Roboterfahrzeug

Rosenbauer Deutschland GmbH
Rosenbauer präsentiert mit dem RTE ROBOT eigenes Roboterfahrzeug
Rosenbauer präsentiert mit dem RTE ROBOT eigenes Roboterfahrzeug
Rosenbauer präsentiert mit dem RTE ROBOT eigenes Roboterfahrzeug

_Elektrisch angetriebenes Kettenfahrzeug mit hoher Nutzlast und Standard-Plattform

_Individuell konfigurierbare Aufbaumodule für Logistik-, Berge- und Löscheinsätze

_Robuste Funkfernbedienung mit voller Konnektivität zur Rosenbauer Produktwelt

 

Der speziell für Feuerwehren und Blaulichtorganisationen entwickelte Rosenbauer Roboter ist einsatzbereit. Der RTE ROBOT (Rosenbauer Technical Equipment) ist dabei die Antwort auf viele sich abzeichnende Veränderungen und neue Anforderungen im Feuerwehrwesen. Allen voran ist es die Digitalisierung, die künftig noch stärker Einzug in den Feuerwehralltag halten wird, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz für die Einsatzkräfte weiter zu verbessern und sie bei heiklen, schwierigen oder besonders anstrengenden Aufgaben mit neuartigen Assistenzsystemen zu unterstützen.

 

„Helfer“ in vielen Einsatzlagen

Mit dem RTE ROBOT lassen sich potenzielle Gefahren für Einsatzmannschaften auf ein Minimum reduzieren, weil man ihn überall dort zum Einsatz bringen kann, wo es für den Menschen zu gefährlich ist. Der Rosenbauer Roboter übernimmt zudem Logistikaufgaben und entlastet die Einsatzkräfte, weil er zum Beispiel schwere Ausrüstung wie Tragkraftspritzen oder Tauchpumpen samt Zubehör ferngesteuert über weite Strecken transportieren kann. Außerdem ist er extrem vielseitig und ein echtes Multifunktionsgerät: Er rückt bei Bedarf zum Verlegen einer Schlauchleitung aus, wird mit aufgebautem Werfer zum Löschroboter oder mutiert für die Einsatzstellenversorgung im Handumdrehen zum universellen Transportfahrzeug. Er kann als Bergefahrzeug eingesetzt werden und umgestürzte Bäume von der Straße bzw. Gegenstände von einer Einsatzstelle wegziehen, lässt sich mit Kameras bestücken und zur Lageerkundung einsetzen und für zahlreiche weitere Anwendungen adaptieren.

 

Modulares System

Ein modulares System verleiht dem RTE ROBOT seine enorme Variabilität. Es besteht aus drei, perfekt aufeinander abgestimmten Bausteinen: dem vollelektrisch angetriebenen Grundfahrzeug, einem Baukasten aus wechselbaren Aufbaumodulen und einer robusten Funkfernbedienung. Auf dem Kettenfahrzeug gibt es eine standardisierte Plattform (Schnellkupplungssystem), die als Schnittstelle jede Art von Nutzlast aufnimmt, deren Grundfläche im Normmaß einer Europalette (1.200 x 800 mm) bleibt. Über die Fernbedienung werden nicht nur die Fahrbefehle erteilt, sondern lassen sich alle Geräte steuern, die man aufbauen bzw. befördern kann. Die Bedienphilosophie ist dieselbe wie bei den Funkfernsteuerungen in Rosenbauer Fahrzeugen.

 

Die Nutzlast des Roboters beträgt bis zu 650 kg bei einem Eigengewicht von rund 350 kg. Das Wechseln der Aufbaumodule wird durch das Schnellkupplungssystem wesentlich beschleunigt. Besonders schwere Aufbauten können optional über ein elektrisch betriebenes Nutzlast-Wechselsystem aufgeladen und auf Stützen abgesetzt werden.

 

Funktionsspezifische Aufbauten

Für Logistikaufgaben gibt es Module mit Transportplateaus, Fachböden, Gitterwänden, Schlauchboxen, Kisten etc., die je nach Bedarf kombiniert und beladen werden können; beispielsweise mit einem kompletten Saugstellenblock, einem Stromerzeuger oder dem Rosenbauer Höchstdrucklöschsystem UHPS. Für den Brandeinsatz stehen fertige Aufbaumodule mit Wasserwerfern samt Anschlussarmaturen zur Verfügung: ein Modul mit dem Normaldruckwerfer RM 15C (Leistung bis zu 2.000 l/min bei 10 bar), ein Modul mit dem Hochdruckwerfer RM 15C HD (bis zu 400 l/min bei 40 bar) und ein weiteres mit dem RM 35C (bis zu 3.800 l/min, jeweils bei 10 bar), das zudem mit Selbstschutzdüsen ausgestattet ist, um im Dauereinsatz die Wärmestrahlung abzuhalten. Die Werfermodule sind mit wenigen Handgriffen auf der Plattform des Fahrzeuges fixiert, angeschlossen und einsatzbereit.

 

Vollkompatible Steuerung

Der Roboter wird mit einer Hand (One Hand Operation) per Joystick, ein aufgebauter Werfer mit der anderen Hand ebenfalls per Joystick und über Funktionstasten bzw. Kipphebel (Ein/Aus, Mengen- und Strahlverstellung etc.) gesteuert. Die Fernbedienung kann zusätzlich mit einem 3,5“-Display ausgestattet werden, um die Bilder von Kameras anzuzeigen. Eine Besonderheit auf der Kontrolleinheit ist die Funktionstaste für den Befehl „Wasser marsch!“, der nicht vom Maschinisten des Fahrzeuges sondern vom Bediener des Roboters erteilt wird und eine eigens dafür am Werfer verbaute Klappe öffnet. Die Reichweite der Steuerung beträgt, abhängig von der Umgebung, rund 200 m.

 

Agiles und wendiges Fahrwerk

Angetrieben wird der RTE ROBOT von zwei 48V-Elektromotoren mit einer Dauerleistung von 2,50 kW (6,00 kW Peak). Weil die beiden Kettenlaufwerke auch gegenläufig bewegt werden können, ist er in der Lage, sich auf der Stelle zu drehen. Für die Energieversorgung sind vier 12V-AGM-Batteriezellen mit einer Kapazität von 90 Amperestunden verbaut, womit je nach Beladung eine Wegstrecke von rund zehn Kilometer zurückgelegt werden kann.

 

Die Fahrgeschwindigkeit ist mit bis zu 6 km/h exakt auf den Feuerwehreinsatz (sicheres Schritttempo) abgestimmt und auch in punkto Manövrierfähigkeit bringt der Rosenbauer Roboter alles für den harten Feuerwehralltag mit: Er ist absolut geländetauglich, schafft Steigungen von 70 % und kann fast jeden Untergrund befahren. Er ist wasserdicht und kann somit durch überflutetes Terrain manövriert werden, hat dank seines niedrigen Schwerpunkts und der geringen Bauhöhe (360 mm) eine hohe seitliche Kippstabilität (abhängig von der Höhe des Aufbaus) und kommt mit seinem Raupenfahrwerk und der geringen Breite von 800 mm in jedem Stiegenhaus problemlos voran.

 

Preisgünstiger Allrounder

Der Rosenbauer Roboter ist ein echter Allrounder, der nahezu jede Herausforderung im Feuerwehralltag mit Bravour meistert. Er findet mit seinen kompakten Abmessungen in jedem Fahrzeug Platz, mit dem man Standard-Europaletten transportieren kann. Und er ist mit seinem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis selbst für kleinste Einsatzorganisationen erschwinglich. Das macht den RTE ROBOT nicht nur für Feuerwehren, sondern für jede Blaulichtorganisation interessant, die Logistikaufgaben zu erfüllen hat.

 

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die ORTEC arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen

mehr

FLORIAN

bei Facebook

FLORIAN bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang