Grußwort zur FLORIAN 2021

Armin Schuster

Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Armin Schuster - Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Corona-Pandemie führt uns deutlich Stärken und Schwächen des Systems des Bevölkerungsschutzes in Deutschland vor Augen. Einerseits leisten die ehrenamtlichen Kräfte in den Freiwilligen Feuerwehren, den Hilfsorganisationen und dem Technischen Hilfswerk bei der Bekämpfung der Pandemie herausragende Arbeit; sie wachsen oftmals sogar noch über das von ihnen in der Vergangenheit gezeigte, unentbehrliche Leistungspotenzial hinaus. Insofern möchte ich mich bei Ihnen, liebe ehrenamtlich Tätige, ganz besonders bedanken!

Auf der anderen Seite zeigt die Krise ganz deutlich – wie in einem Brennglas – in welchen Bereichen wir noch besser werden können und müssen. Insofern überrascht es nicht, dass der thematische Schwerpunkt der diesjährigen FLORIAN mit dem „übergreifenden Zusammenwirken aller Rettungskräfte bei besonderen Einsatzlagen“ zugleich zentrale Aspekte anspricht, die wir im Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) mit der Neuausrichtung unserer Behörde verfolgen: eine bessere Verzahnung der bestehenden Fähigkeiten sowie einen intensiveren Austausch an Informationen und Know-how zwischen den am Bevölkerungsschutz beteiligten Akteuren. Denn eines ist klar: Weder machen die Ursachen von Krisen und Katastrophen vor Ländergrenzen halt, noch nehmen sie Rücksicht auf Zuständigkeiten oder Organisationsstrukturen.

Der Aufbau eines gemeinsamen Kompetenzzentrums Bevölkerungsschutz beim BBK ist dabei nur eine der Maßnahmen, um dieser Herausforderung zu begegnen: Gerade auch die Stärkung des gesundheitlichen Bevölkerungsschutzes ist im Angesicht der Covid-19 Pandemie dringend geboten. So wird das BBK z. B. die Bevorratung von Sanitätsmaterial ausdehnen und über die ergänzende Ausstattung des Bundes für den Katastrophenschutz den Aufbau der Medizinischen Task Forces (MTF) zur Bewältigung großer Massenanfälle von Verletzten (MANV) – auch in CBRN Gefahrenlagen – fortsetzen.

Ganz besonders möchte ich hier zudem die folgenden drei Punkte hervorheben: Im BBK soll ein Entwicklungs- und Erprobungszentrum errichtet werden, um zukünftig im Rahmen der Beschaffung Einsatztechnik unter einsatznahen Bedingungen zu testen. Darüber hinaus werden wir ein neues Helfergewinnungs- und Qualifizierungsprogramm in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen erarbeiten, um professionelle Kräfte in großen und langanhaltenden Krisenfällen durch spontan hilfswillige Menschen aus der Bevölkerung zu entlasten. Die Stärkung  des  Ehrenamtes ist deswegen ein Kernelement der Arbeit des Amtes.

Außerdem darf ich Sie in unsere Bundesakademie für Bevölkerungsschutz und Zivile  Verteidigung (BABZ) - ehemals Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) - einladen, welche wir zu einer ressort- und organisationsübergreifenden Bundesakademie ausbauen wollen: So werden wir noch dieses Jahr mit der Verbandführerausbildung, der Einführung in die Stabsarbeit und der Ausbildung zum Drohnensteuerer BOS starten. Auch für die Ebene von Gruppen- und Zugführungen sind Fort- und Weiterbildungen in Planung und werden ab dem Jahresprogramm 2022 angeboten.

Ich wünsche Ihnen anregende Gespräche, spannende Erkenntnisse und bereichernde Begegnungen– und der Messe FLORIAN jetzt und in Zukunft einen erfolgreichen Verlauf.

Armin Schuster
Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die ORTEC arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen

mehr

FLORIAN

bei Facebook

FLORIAN bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang