Brände im Bereich der E-Mobilität

MURER-Feuerschutz GmbH
Brände im Bereich der E-Mobilität
Brände im Bereich der E-Mobilität
Brände im Bereich der E-Mobilität
Brände im Bereich der E-Mobilität

Von der Idee zum Erfolg. Die MURER E-Löschlanze

Die E-Mobilität ist überall auf dem Vormarsch. Traktionsbatterien treiben einen Großteil von Hybrid- und E-Fahrzeugen auf unseren Straßen an. Ganz gleich ob im privaten oder im dienstlichen Gebrauch. Ob im Transportgewerbe oder im Öffentlichen Nahverkehr. E-Fahrzeug sind nahezu überall zu finden. Und sie werden immer mehr. Ladesäulen versorgen die Fahrzeuge mit frischer Energie. Auch diese findet man an den verschiedensten Orten und Lokalitäten.

 

Dies bedeutet allerdings auch, dass solche Fahrzeuge künftig häufiger in Unfallereignisse verwickelt sein werden. Die Feuerwehren müssen sich auf solche Szenarien einstellen und vorbereitet sein. Diesen Wandel in der Mobilität haben wir zum Anlass genommen und uns intensiv mit dem Thema beschäftigt. Dabei ist die E-Löschlanze entstanden.

 

Mit der E-Löschlanze hat die Feuerwehr die Möglichkeit direkt das Löschmittel in die Traktionsbatterie einzubringen und dort den gewünschten Löscherfolgt zu erzielen.

 

Schon mit 100 Liter Löschwasser zum Erfolg.

Die Feuerwehr wendet bei Ihrer Brandbekämpfung die E-Löschlanze als Sonderrohr an. Als Löschmittel dient Wasser, welches mit einem niedrigen Druck in die Traktionsbatterie eingeleitet wird. Zur Erkennung der Exothermen Reaktion kann neben den Sinnesorganen des Feuerwehrmitglieds auch die Wärmebildkamera eingesetzt werden. Mittels Rettungsdatenblatt wird die Batterie lokalisiert. Die E-Löschlanze wird dann unter Löschmittelfluss an einem beliebigen Ort in die Traktionsbatterie eingeschlagen. Der E-Abstandshalter sorgt beim Einschlagen für den nötigen Abstand und sortiert den direkten Raum um den Einschlagort. Ein Löscherflog stellt sich nach kurzer Zeit ein. Die Brandstelle wird dann engmaschig mittels Wärmebildkamera überwacht.

 

Am Puls der Taktik

Die E-Löschlanze lässt sich auf jedem Löschfahrzeug problemlos unterbringen. Taktisch setzten wir mit der Löschlanze ein Sonderrohr ein. Löschwasser von bis zu 1.000 Liter finden wir an jeder Einsatzstelle. Die Bedienung ist einfach und verständlich. Das Einschlagen vergleicht das Feuerwehrmitglied mit den arbeiten eines Hooligan-Tool. Alles in allen ein Werkzeug welches ohne weiteren Aufwand betrieben wird.

 

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die ORTEC arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen

mehr

FLORIAN

bei Facebook

FLORIAN bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang